Heise Open

  1. Das Container-Tool Podman, als Alternative zu Docker angepriesen, ist kürzlich in Version 1.0 erschienen. Gründe genug für einen tiefen Einblick: Von der Installation bis zum Einsatz.
  2. Das kleine Tool nmcli hilft, bei Linux neue DNS-Server einzustellen, ohne den Umweg über grafische Administrations-Tools zu nehmen.
  3. Das Open-Source-Projekt Sandboxed API verpackt C-Bibliotheken in einen abgeschirmten Bereich.
  4. Am 25. April läuft der reguläre Support für Ubuntu 14.04 LTS aus. Updates gibt es danach nur noch für zahlende Unternehmenskunden.
  5. Ein weiterer Eigentümerwechsel ist vollzogen: Der Nürnberger Linux-Spezialist gehört nun dem Investor EQT, soll aber eigenständig agieren.
  6. Die Neuerungen von Linux 5.1 sind absehbar. Neben einer neuen Infrastruktur für Asynchronous I/O (AIO) stieß ein Treiber für einen AI-Beschleuniger zum Kernel.
  7. Die Denkfabrik des Pentagons sieht in Open-Source-Wahlmaschinen, die Hacker testen sollen, ein gutes Demonstrationsobjekt für ihr Programm für sichere Hardware.
  8. Das Anwendungsmenü in der oberen Bedienleiste verschwindet. Mit Wayland ist eine Skalierung mit krummen Faktoren möglich, was für HiDPI-Monitore wichtig ist.
  9. Die neuen Featuress im SUSE Linux Enterprise Server Version 12 und 15 sind Gegenstand eines Seminars Ende April In Nürnberg.
  10. Univention hat der aktuellen Version seines Unternehmens-Linux UCS vor allem Verbesserungen spendiert, die Administratoren den Alltag erleichtern.